Mit Beginn der Saison 2005 hat der Enkel des Gründers , Helge Wiederich mit seiner Frau Iris das Ruder übernommen. Für die Segelschule steht dann die 38. Saison an, die in neuer Frische bewältigt werden soll. Helge ist in Plön geboren, er hat hier auf dem Gymnasium in Plön sein Abitur gemacht und in Kiel Sport studiert.

Seine seglerische Laufbahn begann für Helge damit, dass sein Großvater ihm mit sieben Jahren das Segeln beibrachte, die weitere Ausbildung folgte im Bootshaus der Segelschule seines Großvaters, wo er überaus interessiert endlos viele Tage dem Theorie- und dem Praxisunterricht der Segelschüler beiwohnte.

Mit 10 Jahren machte er den Jüngstenschein, darauf folgten die weiteren Scheine des Deutschen Seglerverbandes. Mit 17 Jahren war er der jüngste Surflehrer des Verbandes Deutscher Sportbootschulen.
Verschiedene Regattaerfahrungen wie z.B. die erfolgreiche Teilnahme an der Europameisterschaft der Top-Cat Katamarane in Dänemark waren weitere Erfahrungen.
Neben der Tätigkeit im elterlichen Betrieb folgten kurze Segellehrertätigkeiten bei der Segelschule Laboe und bei der Uni Kiel. Parallel dazu war er Prüfer beim DSV und VDS. Für den Verband Deutscher Sportbootschulen war er Ausbildungskoordinator, also zuständig für die Ausbildung aller Segel-, Surf-, und Katamaranlehrer des Verbandes in Europa. Weiterhin ist er im Vorstand des Verbandes der Schleswig-Holsteinischen Kanuvermieter, des größten Kanu Berufsverbandes Norddeutschlands.
Seine weiteren Hobbys sind die Plöner Schützengilde und die Jagd.
Der Übergang in der Leitung des Wassersportzentrums Plön an Helge Wiederich wird keine Änderungen in den Zielen des Unternehmens ab dem Jahre 2005 bringen. Unter seiner Führung wird der Ausbau des begonnenen Kanu Schulungszentrums mit Bootsvermietung mit Naturschutzinformationszentrum am Mühlensee erfolgen, das einmalig in dieser Form in Schleswig Holstein ist. Die Grundsteinlegung erfolgte 2005 durch Landrat Dr. Gebel und Helge Wiederich; das Richtfest ist Mitte April, damit die Betriebsaufnahme dort Anfang Mai 2005 erfolgen kann.
Hier wird im Jahre 2009 auch der Umbau des bisherigen Aalwehres in eine natürliche Flußlandschaft mit Rausche erfolgen. Die Kanuten können dann ihre Boote auf dem Wege durch die Seen an unserem Grundstück vorbeiführen, ohne sie aus dem Wasser nehmen zu müssen.
Das Wassersportzentrum Plön ist der anerkannt größte Partner im Wassersport der Holsteinischen Schweiz und weit darüber hinaus. Durch uns erfolgt die kompetente Vermittlung dieser Wassersport - Attraktionen an alle Interessierten. Der neue im Tiefparterre des Betriebsgebäudes des Kanurastplatzes gelegene Medienraum soll nach Fertigstellung dazu dienen, im Interesse des Naturschutzes eine Akzeptanz herzustellen zwischen den Nutzern und den Schützern der Natur auf den Seen und der Schwentine. Dieses Ziel des umfassenden Naturschutzes gilt es sowohl im Interesse der jetzigen Nutzer, als auch für die Zukunft anzustreben, damit auch spätere Generationen noch die Schönheiten der Natur in der Holsteinischen Schweiz genießen können.

© 2018 Segelschule Plön